Logo der Stross Antriebstechnik GmbH

Elektrozylinder

Elektrozylinder sind mechanische, motorisierte Zylinder, die eine Drehbewegung eines Motors in eine lineare Bewegung des Schubrohres umwandeln.


Sie sind für den Einsatz in industriellen Anwendungen konzipiert und gefertigt, und berücksichtigen auch sehr strenge Applikationsanforderungen wie:


  • Last
  • Lineare Hubgeschwindigkeit
  • Einschaltdauer
  • Einsatz-, Witterungs- und Umgebungsbedingungen


Linearantriebe können sowohl für Zug- als auch Drucklast eingesetzt werden. Je nach Ausführung besitzen sie folgende Eigenschaften:


  • Statisch selbsthemmend
    Bei abgeschaltetem Motor wird die statische Last in Position gehalten
  • Statisch nicht selbsthemmend
    Die Last mithilfe von einem Bremsmotor in Position gehalten werden


Einer der wichtigsten Vorteile ist die gleichmäßige Hubbewegung bei Betrieb mit und ohne Last. Zudem wird diese Hubbewegung unter sehr geringer Geräuschentwicklung durchgeführt.


Der Linearantrieb kann einerseits für den herkömmlichen Betrieb mit Zug- oder Drucklast, andrerseits auch als Servoantrieb eingesetzt werden. Hierfür werden Zubehörteile wie Encoder oder Potentiometer zur Positionierung, Elektromotoren mit Tachometer und/oder Motorsteuerungen verwendet.


Die Installation der Elektrozylinder ist einfach und kostengünstig. Es werden lediglich ein vorderer und ein hinterer Befestigungsanschluss benötigt (wie bei handelsüblichen Hydraulik- oder Pneumatikzylindern).


Dementsprechend gut eignen sie sich auch als Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern bei folgenden Anforderungen:


  • Gleichmäßige Hubbewegung bei Zug- und Drucklast
  • Positioniergenauigkeit beim Anhalten
  • Halten der Position unter Last (selbsthemmend)
  • Energieverbrauch ausschließlich während der Hubbewegung
  • Verwendung unter besonders schwierigen Einsatz- und Witterungsbedingungen
  • Hohe Sicherheit bei hängender Last (zusätzliche interne Sicherheitsvorrichtungen lieferbar)
  • Einsatz bei sehr niedrigen Temperaturen (ohne Gefriergefahr)
  • Einsatz bei sehr hohen Temperaturen (ohne Entzündungsgefahr)


Es gibt unzählige Anwendungsmöglichkeiten für Elektrozylinder. Sie sind z. B. für industrielle Anwendungen geeignet, bei denen eine absolute Sicherheit, bzw. eine kontrollierte Hubbewegung gefordert ist, während die Last bewegt, gehoben oder gekippt wird.


Durch die große Auswahl an Baugrößen, Hublängen, Antriebsmotoren, linearen Hubgeschwindigkeiten und Zubehör eignen sich die Linearantriebe nicht nur für neue Applikationen. Sie können angesichts erheblicher technischen und wirtschaftlichen Vorteile als Ersatz für bestehende, mechanische Vorrichtungen oder für Hydraulik- bzw. Pneumatikzylinder verwendet werden.